Aufruf für den bundesweiten Aktionstag am 04.11.2012 – ein Jahr nach dem Bekanntwerden der NSU-Mordserie

In Gedenken an die Opfer des NSU – Das Problem heißt Rassismus! Schluss mit der Vertuschung!

 

13 Jahre lang konnte eine Neonazigruppe 

ungehindert im Untergrund agieren,

10 Menschen ermorden und Unzählige durch

Bombenanschläge verletzen. Ihr Motiv: Rassismus!

 

 

 

Vor ungefähr einem Jahr, am 4. November 2011, ist diese Mordserie du rch den Tod von zwei Neonazis des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ in der Öffentlichkeit bekannt geworden. Die Verbindung zwischen einer rassistischen Motivation und diesen Morden kann nicht mehr geleugnet werden.

Für das Bündnis gegen Rassismus steht außer Zweifel, dass es eine staatliche Mitverantwortung an den NSU-Morden und an der politischen Stimmung gibt, die nicht “nur” diese Morde und Anschläge ermöglicht haben.

Rassismus in Deutschland ist kein Randphänomen, das sich an einen rechten, “extremistischen” Rand der Gesellschaft verschieben lässt. Er ist in der Mitte der Gesellschaft vorhanden und h

atStruktur sowie Methode. Dass sich auch nach dieser Mordserie nichts im Bewusstsein vieler Menschen verändert hat, verdeutlichen folgende Beispiele: 20 Jahre nach dem Pogrom in Rostock-Lichtenhagen kämpfen Asylsuchende immer noch für elementare Menschenrechte in Deutschland, werden Roma stigmatisiert sowie in eine unsichere Zukunft abgeschoben und der Neuköllner Bürgermeister sowie Freund Sarrazins, Heinz Buschkowsky, diffamiert und kriminalisiert in seinem Stadtteil lebende Menschen.

Wir stellen uns aktiv gegen Rassismus in dieser

Gesellschaft. Nur wenn wir innerhalb der Gesellschaft Rassismus bekämpfen, können solche Morde und Vertuschungen verhindert werden. Wir wollen in einer anderen Gesellschaft leben! Wir haben genug Rassismus in den Institutionen, in der Politik und im Alltag erfahren. Es reicht!

  • Konsequente Bekämpfung des Rassismus in all seinen Facetten in Politik, Alltag und Institutionen!
  • Abschaffung des Verfassungsschutzes!
  • Abschaffung aller ausgrenzenden Gesetze!
  • Schluss mit der diffamierenden und kriminalisierenden „Integrationsdebatte“!
  • Für eine rassismusfreie, gerechte, emanzipierte und solidarische Gesellschaft!

Demonstration und Abschlusskundgebung in Berlin: Sonntag, den 4.11.2012

Treffpunkte:

14h          Auftaktkundgebung am Refugee Protest Camp am Oranienplatz          15:30h  Zwischentreffpunkt am Schlesischen Tor                                                            17h        Abschlusskundgebung vor dem BKA, Am Treptower Park 5-8, 12435 Berlin

Veranstalter:                                                                                                                        Bündnis gegen Rassismus

Unterstützende Gruppen:
  1. Allmende e.V. – Haus alternativer Migrationspolitik und Kultur
  2. The VOICE Netzwerk Deutschland
  3. Plataforma
  4. Karawane für die Rechte der Migrant_innen und Flüchtlinge
  5. Chile- Freundschaftsgesellschaft Salvadoer Allende e. V.
  6. Initiative Grenzen-Los! e.V., Verein für emanzipative Bildung und kulturelle Aktion
  7. ReachOut – Opferberatung und Bildung gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus
  8. Kampagne für Opfer rassistischer Polizeigewalt (KOP)
  9. Türkiye Komünist Partisi
  10. Bündnis gegen Lager
  11. Movement in Motion?
  12. Antirassistische Initiative (ARI)
  13. Für eine linke Strömung (Fels)
  14. Avanti-Projekt undogmatische Linke
  15. Berliner VVN-BdA e.V.
  16. Bündnis „Zusammen handeln“ gegen rassistische Hetze und soziale Ausgrenzung!“
  17. Antifaschistische Revolutionäre Aktion Berlin [ARAB]
  18. Die LINKE Neukölln
  19. Die LINKE Berlin
  20. Internationalen Liga für Menschenrechte
  21. Grüne Jugend Berlin
  22. Bündnis Mitte gegen Rassismus
  23. Jusos Berlin
  24. ver.di-Jugend Berlin
  25. Stop it! Rassismus bekämpfen, alle Lager abschaffen
  26. Berlin Postkolonial e.V.
  27. Gays & Lesbians aus der Türkei/Türkiyeli Escinseller Dernegi (GLADT e.V.)
  28. Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (ISD-Bund e.V.)
  29. Verband für interkulturelle Arbeit (VIA) Regionalverband Berlin/Brandenburg e.V.
  30. Bezirksverband Friedrichshain-Kreuzberg -Die LINKE
  31. DKP Berlin
  32. DKP Friedrichshain-Kreuzberg
  33. Verein iranischer Flüchtlinge in Berlin e.V.
  34. DIDF-Berlin unterstützen
  35. Migrationsrat (MRBB)
  36. TCSD (transgenialer CSD)
  37. Expedition Metropolis e.V., Theater DESI
  38. IG Metall Migrationsausschuss Berlin
  39. Özgürlük ve Dayanisma Berlin
  40. NaturFreunde Berlin
  41. Förderverein Türkiyemspor
  42. Amaro Foro / Amaro Drom
  43. AStA der ASH
  44. Antifaschistisches Infoblatt (AIB)
  45. Gruppe Soziale Kämpfe (GSK)
  46. afrique europe interact
  47. Flüchtlingsinitiative Berlin -Brandenburg ( FIBB )
  48. Internationaler Frauenbund Berlin e.V. (IFB)
  49. Kontakt- und Beratungsstelle für Flüchtlinge und MigrantInnen e.V. (KUB)
  50. Bündnis 90/Die Grünen Kreisverband Friedrichshain-Kreuzberg
  51. Underworld Neubrandenburg e.V.
  52. Infoladen STUNK
  53. TBB- Türkischer Bund in Berlin-Brandenburg
  54. Out of control Berlin
  55. IG Metall Migrationsausschuss Berlin, Brandenburg, Sachsen
  56. Ini Rromnja
  57. Kurdistan Kultur- und Hilfsverein (KKH e.V.)
  58. Literaturcafé Fakir Baykurt im Internationalem Zentrum der VHS Duisburg
  59. Antifaschistische Linke Berlin [ALB]
  60. Organisation für den Aufbau einer kommunistischen Arbeiterpartei/”Arbeit-Zukunft”
  61. Kommunistische Initiative Gera 2010
  62. Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit
  63. so36.net
  64. Migrants World e.V

Unterstützer_innen können sich unter folgender Adresse melden und werden namentlich erwähnt: bundgrass@yahoo.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *